10. Dezember 2015:  Glühwein, Punsch und Schmalzbrote 

Auch in diesem Jahr haben wir wieder am traditionellen Lebendigen Adventskalender teilgenommen. Nach unserem bewährtem Rezept haben wir Glühwein und alkoholfreien Punsch zubereitet und eifrig Schmalzbrote geschmiert. Ab 18:30 Uhr kamen nach und nach mehr als 20 Besucher zur Erkeröder Klönstuv - wir freuen uns über diesen regen Zuspruch und die vielen Begegnungen. 


10. Oktober 2015:  Ausflug zur Burg Falkenstein 

Hoch über dem Selketal im Nordosten des Harzes befindet sich die im 
12. Jahrhundert erbaute Burg Falkenstein. Aufgrund ihrer Lage und ausgefeilten Konstruktion konnte sie von Feinden nie erobert werden. Die Burganlage selbst erfuhr im Laufe der Jahrhunderte viele Veränderungen. Sie wurde seit dem 19. Jahrhundert von der Linie des Hauses Asseburg geprägt, die eine umfassende Restaurierung durchführte und bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges Eigentümerin der Burg Falkenstein war.
Heute zählt sie zu den am besten erhaltenen Burgen und zu den beliebtesten Ausflugs- zielen im Harz.

Bei herrlichem Wetter mit wolkenlosem Himmel ging es nach 90- minütiger Anreise zunächst zu Fuß durch den Wald. 


Schon nach knapp zwei Kilometern wurde der knapp dreißig Meter hohe Bergfried der Burganlage sichtbar.  

Gerade rechtzeitig angekommen, erfreute sich die Ausflugsgruppe an einer Vorführung der Burgfalknerei. Die Flugkünste von Bussard, Falke, Weißkopfseeadler und Uhu wurden dabei bestaunt und der Falkner gab interessante Einblicke in die Geschichte der Jagd mit Greifvögeln und die Arbeit mit diesen faszinierenden Tieren. 

Die anschließende Führung durch die Burganlage war sehr kurzweilig und vermittelte lebensnah vieles, was das Leben im Mittelalter ausmachte, in originalgetreuer Umgebung: Enge, Dunkelheit, schwere Türen, steile Treppen, kalte dicke Mauern. Sehenswert ist die Aussicht vom Bergfried über das Selketal und weite Teile des Harzes bis zum Brocken. Die aufwändig restaurierten und originalgetreu gestalteten Räume wie die Burgküche und der Rittersaal dienen heute als Museum. 

Sehenswert ist die Aussicht vom Bergfried über das Selketal und weite Teile des Harzes bis zum Brocken.

Der Ausflug endete in der Gaststätte "Gartenhaus" mit schmackhaften deftigen Gerichten der Harzregion.

26. September 2015:  Unser IV. Weinfest, diesmal in Lucklum 

Unter herrlichem Spätsommerhimmel fanden sich bei inzwischen schon früh einsetzender Dämmerung wieder zahlreiche Erkeröder und Lucklumer zusammen, um  bei angenehmer Plauderei die Weine der aktuellen Jahrgänge und das leckere Grillgut zu genießen. Ein kleines Glanzlicht lieferten die Sängerinnen und Sänger vom Gospelchor "Rejoice", die am Nachmittag in der Lucklumer Kirche ein Konzert gegeben hatten und von uns eingeladen waren, mit zwei Gesangseinlagen.
Die angenehme Stimmung ließ uns schnell die Zeit vergessen. Erst ein Blick auf die zur Neige gehenden Weißweinbestände ließ uns gegen 22:30 Uhr auch einen Blick auf die Uhr werfen und zur baldigen "last order" aufrufen. Wir freuen uns, dass wir mit Weinauswahl und Ambiente wieder den Geschmack unserer Gäste getroffen haben und denken bereits an das nächste Weinfest im kommenden Jahr.

10. Juni 2015:  Zu Besuch bei der "Plattenkiste" des NDR1 Niedersachsen 

Nach einer Bewerbung zu Beginn dieses Jahres war der Bürgerverein eingeladen worden, für eine Stunde innerhalb der Sendung „Die Plattenkiste“ von NDR 1 Niedersachsen das Musikprogramm zu gestalten und zwischendurch von den Aktivitäten in unseren beiden Ortsteilen zu erzählen.

Am 10. Juni 2015 besuchten wir - Britta John, Niels Peckmann-Nielsen und Jens Henschel - das NDR-Funkhaus am Maschsee in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Schon weit vor dem vereinbarten Zeitpunkt erreichten wir das leicht versteckt liegende altehrwürdige Rundfunkgebäude am Maschsee im Zentrum von Hannover. Die verbliebene Zeit konnten wir im Foyer mit dem Abspielen von Musik aus einer Jukebox kurzweilig überbrücken.

Pünktlich um 11 Uhr holte uns ein Assistent der Sendereihe „Plattenkiste“ ab, gab ein paar kurze Einweisungen und geleitete uns dann in einer kurzen Führung durch einige interessante Räume und Säle im Gebäude des Funkhauses. So haben wir gestaunt über den alten Sendesaal des NDR, aus dem die ersten Radiosendungen in den 1950er Jahren übertragen worden und der sich offensichtlich kaum verändert zeigte. Dieser Saal wird auch heute noch genutzt - ebenso wie der große Sendesaal, in dem wir einer Probe des NDR-Philharmonieorchesters beiwohnen durften. Auch in die Studios durften wir mal hineinschnuppern und konnten so Jens Krause während seiner Vormittagssendung beobachten, wie er seine Ansagen einspricht und entsprechende Musik auf Sendung bringt. Außerdem wurde uns ein kleiner Raum gezeigt, in dem Berichte ungestört und in aller Ruhe gesprochen und geschnitten werden können, die den redaktionellen Teil einer Radiosendung ausmachen.

Nach einem kurzen Aufwärmen mit einem Getränk in der Kantine ging es dann ins Studio. Für die Sendung „Plattenkiste“ gibt es ein eigenes Aufnahmestudio mit einem großen runden Tisch für die Gäste und einem vorgelagerten Raum für die Tontechnik.

Pünktlich zum Sendebeginn der vorab laufenden Nachrichten erschien unser Moderator Michael Thürnau, um mit uns zunächst ein Foto machen zu lassen und uns über den Ablauf der Sendung zu informieren. Michael Thürnau gehört seit vielen Jahren zu den beliebtesten Stimmen im NDR-Hörfunk und ist auch durch seine Sendung „Bingo“ (Umweltlotterie) im NDR-Fernsehen vor allem in Norddeutschland sehr bekannt.

In der nach den Verkehrsinformationen mit etwas Verspätung startenden Live-Radiosendung konnten wir über unsere Region und über unsere Veranstaltungen ausführlich berichten. Sehr erfreut zeigte sich unser Moderator über das Gastgeschenk, einen unserer Bierkrüge mit Dorfwappen. Die Symbole des Wappens wurden sogleich für die Vorstellung der beiden Dörfer unserer Gemeinde genutzt.

Während der Sendung wurden auch zehn Titel unserer Musikauswahl gespielt.

Insgesamt waren wir genau 46 Minuten auf Sendung und die nette Plauderei endete pünktlich kurz vor 13 Uhr. Der Ausflug wurde abgerundet durch den Besuch der NDR-Kantine, in der wir von unserer Ansprechpartnerin noch ein paar sehr interessante Details zur Arbeit im Funkhaus erhielten. Das obligatorische Foto vor dem Gebäude (siehe ganz oben links) durfte natürlich auch nicht fehlen bei diesem interessanten und informativen Ausflug in unsere Landeshauptstadt.
Fotos: Jens Henschel (8), NDR (1)

 21. März 2015:  Dorfputztag, gemeinsam mit der Feuerwehr/Jugendfeuerwehr 

Seit unserer letzten Dorfputzaktion im Jahre 2013 hat sich in den Gräben und an den Wegesrändern unserer beiden Dörfer wieder so einiger Unrat angesammelt. Feuerwehr, Jugendfeuerwehr und Bürgerverein hatten sich bereits Anfang des Jahres verabredet, zum Frühlingsbeginn mal wieder gemeinsam richtig aufzuräumen. Das mit dem Frühlingsbeginn erwies sich allerdings treffsicher als kleiner Irrtum - seit dem frühen Morgen bis kurz vor dem Startschuß um 10:00 Uhr schneite es recht ordentlich. 

In acht kleinen Trupps gingen die 22 wettergemäß gekleideten Teilnehmer ihre zuvor festgelegten Routen ab und brachten so einige interessante Dinge zur "Strecke", darunter zwei schwere Stahlteile, fünf Autoreifen, zwei Farbeimer und einen grundsätzlich intakten Kindersitz. Nach erfolgreichem Abschluss der Müllsammlung stärkten sich dann die Teilnehmer im Dorfgemeinschaftshaus Lucklum bei einer heißen Kartoffelsuppe mit Bockwurst und Brot. Vom Bürgerverein auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Jugendfeuerwehr - das hat richtig Spaß gemacht und wir freuen uns auf den nächsten Dorfputztag 2017!


 14. März 2015:  Jahreshauptversammlung 

Auch die diesjährige Jahreshauptversammlung des Bürgervereins fand wieder im Dorfgemeinschaftshaus Lucklum statt. Der Vorstand konnte über viele erfolgreich realisierte Maßnahmen und neu geplante Vorhaben berichten. Die Mitgliederzahl hat im abgelaufenen Jahr leicht zugenommen. Die anwesenden Mitglieder entlasteten den Vorstand, bestätigten die Wahl von Britta John zur stellvertretenden Vorsitzenden und wählten Britta Theissen aus Erkerode mit deutlicher Mehrheit zur neuen Beisitzerin. Recht zeitaufwendig gestalteten sich naturgemäß die Beschlüsse zur Änderung einiger Klauseln der Satzung. Die entsprechenden Anpassungen wurden jedoch vorschlagsgemäß genehmigt. Der Entwurf des Haushaltsplanes wurde ebenfalls - mit nur einer kleinen Änderung - von der Mitgliederversammlung genehmigt.

 16. Januar 2015:  MännerKochen 

Kochen in größerer Runde kann mächtig Spaß machen. Allerdings sind die Zeiten, in denen sich hier in Erkerode „zum Kochlöffel“ ausschließlich Frauen zusammenfanden, vorbei. Jetzt sind die Männer dran: Auf Anregung aus dem Kreis unserer Mitglieder ist ziemlich spontan ein Kochkreis entstanden, der für alle Hobbyköche aus Erkerode und Lucklum offen ist. Das Programm kann noch weitgehend selbst bestimmt werden: Zwischen gutbürgerlicher Küche und Haute Cuisine ist alles denkbar. Aktive Mitarbeit ist gefordert - nur Zuschauen und dann Mitessen geht nicht. Die Kosten des Kochabends werden jeweils auf die angemeldeten Teilnehmer umgelegt. 

 

Am 16.1.2015 ab 19:00 Uhr fand ein erstes Treffen im Dorfgemeinschaftshaus Lucklum statt. Bei dieser - erfolgreichen - Premiere wurde ein Vier-Gänge-Menü zubereitet:

 

 - Mangold-Blattsalat mit Orangenfilets und Hähnchenbruststreifen

 - Möhren-Ingwer-Suppe

 - Schweinefilet mit Blumenkohlröschen in Sesamkruste 

 - Crêpe mit Rotweinbirne

 

Dazu bildeten wir vier kleine Gruppen, jede war für einen Menügang verantwortlich. Zu jedem Gang wurde ein passender Wein gereicht. 

 

Allen Beteiligten hat es sichtbar Freude gemacht, unter neuen Bedingungen in der Küche des Dorfgemeinschaftshauses zu parieren, zu schnibbeln, zu quirlen und auch zu kochen. Natürlich wurde jeder Menügang durch eine entsprechende Dekoration auch zu einem visuellen Genuss. 

 

Weitere Kochabende sind bereits fest in Planung, der nächste Termin wird der 6. März 2015 (19:00 Uhr) sein, auch wieder im Dorfgemeinschaftshaus Lucklum. Jeder Abend soll unter einem Motto stehen, das vom Teilnehmerkreis vorgeschlagen wird. 


 25. Januar 2015:  Kino für Kinder 

Aufgrund steigender Nachfrage haben wir zusätzlich Kinderfilme in unser Programm aufgenommen. Am Sonntag, dem 25. Januar, haben wir "Die Eiskönigin - ziemlich unverfroren", einen noch recht jungen Trickfilm der Walt Disney Productions, gezeigt. Auf der Basis des Märchens von Hans Christian Andersen entstand diese spaßige und doch anrührende Geschichte.

Wie beim Kino für die "Großen" haben wir frisches Popcorn zubereitet und Getränke zum kleinen Preis angeboten. Wir freuen uns, dass die Vorführung gut besucht war und werden im Jahresverlauf mindestens einen weiteren Kinderkino-Nachmittag in die Planung nehmen.

 


30. Januar 2015:  Kultfilm-Kino 

Auf vielfachen Wunsch zeigen wir am 30. Januar einen Science-Fiction-Klassiker, der in der Originalversion 1982 in die Kinos kam. Der Film, der ein sehr düsteres Szenario von ausgeufertem technischem Fortschritt entwirft,  war bei Kritik und Publikum zunächst kein Erfolg, wurde mit der Zeit aber zum Kultfilm. Bemerkenswert sind das einflussreiche visuelle Design, die detailreiche Ausstattung und die Filmmusik von Vangelis. Viele Szenen bieten philosophische Andeutungen und Denkanstöße. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat diesen Film im Jahr 2003 in eine Empfehlungsliste für die Arbeit an Schulen aufgenommen.

Wir werden die 1992 entstandene Version "Director's Cut" (112 Minuten / FSK: ab 16) vorführen.